Angebote zu "Französische" (7 Treffer)

Generalbericht über die französische Ackerbau-E...
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Generalbericht ueber die franzoesische Ackerbau-Enquête ist ein unveraenderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1871.Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen u

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 17.01.2018
Zum Angebot
General-Bericht Über die Französische Ackerbau-...
36,49 € *
ggf. zzgl. Versand
(36,49 € / in stock)

General-Bericht Über die Französische Ackerbau-Enquête, Erstattet an den Minister für Ackerbau, Handel und Öffentliche Arbeiten:Nebst Einem Anhange, den Bericht des Ackerbauministers an den Kaiser Enthaltend (Classic Reprint) Joseph Monny de Mornay

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 26.12.2017
Zum Angebot
General-Bericht Über die Französische Ackerbau-...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

General-Bericht Über die Französische Ackerbau-Enquête, Erstattet an den Minister für Ackerbau, Handel und Öffentliche Arbeiten:Nebst Einem Anhange, den Bericht des Ackerbauministers an den Kaiser Enthaltend (Classic Reprint) Joseph Monny de Mornay

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 19.01.2018
Zum Angebot
Generalbericht über die französische Ackerbau-E...
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(25,90 € / in stock)

Generalbericht über die französische Ackerbau-Enquête: Joseph de Monny de Mornay

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 26.12.2017
Zum Angebot
General-Bericht Über die Französische Ackerbau-...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

General-Bericht Über die Französische Ackerbau-Enquête, Erstattet an den Minister für Ackerbau, Handel und Öffentliche Arbeiten ab 16.99 EURO Nebst Einem Anhange, den Bericht des Ackerbauministers an den Kaiser Enthaltend (Classic Reprint)

Anbieter: eBook.de
Stand: 11.01.2018
Zum Angebot
Fleischgenuss
149,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Carnivoren, Herbivoren und Genussmenschen Der Homo Sapiens, wie wir ihn heute kennen, ist - auch wenn man manchmal einen anderen Eindruck hat - weder ein reiner Fleischfresser, ein Carnivore, noch ein reiner Pflanzenfresser, ein Herbivore, sondern ein Allesfresser, ein Omnivore. Für den Menschen ist das ungeheuer praktisch, denn dadurch kann er sich mehr oder minder jedes Ökosystem als Lebensraum erschließen. Wir sehen das noch heute unter anderem an den Inuit, die sich vorwiegend fleischlich ernähren; oder an Andenvölkern; bei denen vor allem pflanzliches auf dem Speiseplan steht. Erst mit der neolithischen Revolution, als die Menschen zunehmend sesshaft wurden, Ackerbau betrieben und begannen, die Natur planvoll zu nutzen, änderte sich die Ernährung nachhaltig, teilweise wurde sie einseitiger. Mit unseren heutigen Möglichkeiten; Nahrungsmittel zu kühlen; zu konservieren, zu züchten und aus aller Welt zu uns zu bringen, hat sich die Auswahl wiederum deutlich erweitert – und gleichzeitig hat sich das Essverhalten ausdifferenziert. Während sich die einen rein pflanzlich ernähren; verzichten andere auf Fleisch und Fisch. Manche essen nur Geflügel als Fleisch, weil dies als fettarm gilt, wieder andere haben sich Paleo auf die Fahnen geschrieben und verzichten auf Produkte, die mit der neolithischen Revolution zu uns gekommen sind. Fleisch ist hier der Hauptproteinlieferant. Und dann gibt es natürlich die Genussmenschen, die gerne all das zu sich nehmen, was sie als lecker empfinden, und die Wert auf Qualität legen. Da darf es natürlich an der sorgfältigen und gekonnten Zubereitung nicht fehlen. Wenn Sie also zu den carnivoren Genussmenschen gehören; entdecken Sie die Welt des Fleisches bei unserem Fleisch-Kochkurs in Wien!

Anbieter: Miomente.de
Stand: 18.10.2016
Zum Angebot
Fleischgenuss
149,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Carnivoren, Herbivoren und Genussmenschen Der Homo Sapiens, wie wir ihn heute kennen, ist - auch wenn man manchmal einen anderen Eindruck hat - weder ein reiner Fleischfresser, ein Carnivore, noch ein reiner Pflanzenfresser, ein Herbivore, sondern ein Allesfresser, ein Omnivore. Für den Menschen ist das ungeheuer praktisch, denn dadurch kann er sich mehr oder minder jedes Ökosystem als Lebensraum erschließen. Wir sehen das noch heute unter anderem an den Inuit, die sich vorwiegend fleischlich ernähren; oder an Andenvölkern; bei denen vor allem pflanzliches auf dem Speiseplan steht. Erst mit der neolithischen Revolution, als die Menschen zunehmend sesshaft wurden, Ackerbau betrieben und begannen, die Natur planvoll zu nutzen, änderte sich die Ernährung nachhaltig, teilweise wurde sie einseitiger. Mit unseren heutigen Möglichkeiten; Nahrungsmittel zu kühlen; zu konservieren, zu züchten und aus aller Welt zu uns zu bringen, hat sich die Auswahl wiederum deutlich erweitert – und gleichzeitig hat sich das Essverhalten ausdifferenziert. Während sich die einen rein pflanzlich ernähren; verzichten andere auf Fleisch und Fisch. Manche essen nur Geflügel als Fleisch, weil dies als fettarm gilt, wieder andere haben sich Paleo auf die Fahnen geschrieben und verzichten auf Produkte, die mit der neolithischen Revolution zu uns gekommen sind. Fleisch ist hier der Hauptproteinlieferant. Und dann gibt es natürlich die Genussmenschen, die gerne all das zu sich nehmen, was sie als lecker empfinden, und die Wert auf Qualität legen. Da darf es natürlich an der sorgfältigen und gekonnten Zubereitung nicht fehlen. Wenn Sie also zu den carnivoren Genussmenschen gehören; entdecken Sie die Welt des Fleisches bei unserem Fleisch-Kochkurs in Wien!

Anbieter: Miomente.de
Stand: 18.10.2016
Zum Angebot